Bauarbeiter*in

Andere Bezeichnung(en): Bauhilfsarbeiter*in, Bauhilfskraft

Berufsbeschreibung

Bauarbeiter*innen verrichten Hilfsarbeiten auf Baustellen aller Art (Hoch- und Tiefbau) und assistieren dabei verschiedenen Fachkräften. Sie helfen beim Einrichten und Absichern der Baustelle, bauen Gerüste auf und führen verschiedene Arbeiten wie Mörtel Mischen, Mauern, Verputzen, Planieren und Betonieren aus. Darüber hinaus sorgen sie für die Bereitstellung der verschiedenen Werkstoffe und Materialien, der Werkzeuge, Geräte und Maschinen. Sie be- und entladen Transportfahrzeuge und Lastkraftwägen und sorgen für eine sachgerechte Lagerung der Arbeitsmittel. Weiters sind Bauarbeiter*innen auch an verschiedenen Wartungs-, Instandsetzungs- und Aufräumarbeiten beteiligt. Unter der Leitung von Baumeister*innen und Polier*innen arbeiten sie im Team mit Handwerker*innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften des Bauwesens zusammen.

Bauarbeiter*innen im Hochbau und Tiefbau arbeiten nach Anweisung von Bautechniker*innen, Polier*innen und anderen Fachkräften und führen dabei verschiedene Hilfs- und Assistenzarbeiten aus. Sie sichern Baustellen ab, bauen Gerüste auf, stellen Mörtel- und Verputzmischungen her, planieren Asphalt- und Betonflächen und dergleichen mehr. Weiters unterstützen sie die handwerklichen Fachkräfte beim Anbringen von Dämmungen, Isolierungen, Fliesenplatten, beim Ausführen von Putz- und Estricharbeiten oder beim Verlegen von Leitungen und Kabeln.

Im Tief- und Straßenbau führen Bauarbeiter*innen verschiedene Erdbewegungsarbeiten wie Gruben ausheben, Planieren und Wege anlegen, aus. Sie unterstützen Fachkräfte beim Verlegen von  Schalungen, Trassen und Schienen oder beim Herstellen von Asphaltdecken und Pflasterbelägen und bedienen dabei Maschinen und Geräte wie Betonmischmaschinen, Transportbänder, Hebebühnen, Presslufthämmer oder Planierraupen.

Bauarbeiter*innen sorgen außerdem für die Bereitstellung von Werkzeugen, Geräten und Maschinen sowie von Werk- und Hilfsstoffen und anderen Materialien. Sie reinigen und warten die Gerätschaften nach Gebrauch und lagern die Betriebsmittel sachgerecht ein. Bei allen Arbeiten achten sie auf die Sicherheitsvorschriften auf den Baustellen.

Bauarbeiter*innen arbeiten mit Werkzeugen, Baumaschinen und Baugeräten aller Art, wie z. B. Schaufeln, Schubkarren, Betonmischmaschinen, Planierraupen, Presslufthämmer, mit Seilzügen, Hebebühnen und dergleichen mehr. Sie hantieren mit Fliesen und Platten, Zement-, Sand- und Gipssäcken sowie mit Baufertigteilen. Mitunter lesen sie auch Baupläne, technische Skizzen und Werkzeichnungen. Bauarbeiter*innen tragen Schutzbekleidung wie Schutzhelm, Schutzbrille und festes Schuhwerk, bei Arbeiten mit lauten Baumaschinen und unter Staub und Lärm benötigen sie auch Gehörschutz und Mundschutz.

Bauarbeiter*innen arbeiten oft im Freien auf wechselnden Baustellen des Hoch- und Tiefbaus, wie z. B. auf Straßen-, Tunnel- und Brückenbaustellen, auf Gebäudebaustellen und in Rohbauten, aber auch im Innenausbau. Sie sind auf den Baustellen verschiedenen Witterungsbedingungen wie Hitze, Kälte, Nässe sowie Staub oder Zugluft ausgesetzt. Weiters sollten sie schwindelfrei sein, denn mitunter werden die Arbeiten in großer Höhe ausgeführt (z. B. Arbeiten auf Gerüsten, am Dachstuhl).

Bauarbeiter*innen arbeiten in der Regel saisonbedingt von ca. Frühjahr bis Herbst, wobei je nach Witterung inzwischen auch in den Windermonaten immer öfter gearbeitet wird, insbesondere im Innenausbau. In den Sommermonaten sind sie oft großer Hitze ausgesetzt, in den Wintermonaten tiefen Temperaturen. Zum Teil sind Bauarbeiter*innen im Winter auch arbeitslos gemeldet (sogenannte Saisonarbeitslosigkeit) oder gehen einer anderen beruflichen Tätigkeit nach.

Bauarbeiter*innen arbeiten im Team mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften des Bauwesens wie z. B.:
Baumaschinenführer*in
Bautechniker*in
Baumeister*in
Polier*in
Hochbau (Lehrberuf)
Dachdecker*in (Lehrberuf)
Betonbau (Lehrberuf)
Gleisbautechnik (Lehrberuf)
Tiefbau (Lehrberuf)

  • Baustellen einrichten und absichern, Schilder anbringen, Gerüste aufbauen
  • Abbrucharbeiten durchführen
  • Abräum- und Enttrümmerungsarbeiten durchführen
  • Baugruben ausheben, Gräben herstellen
  • Baugeräte und Baumaschinen einstellen und bedienen
  • Betonmischungen herstellen, Flächen planieren und betonieren
  • Mauern aufbauen, Wege pflastern
  • Verdichten, Verfugen, Verputzen
  • Rohrleitungen und Kabel verlegen
  • Gebäudedämmungen und Wärmeschutzplatten montieren
  • Schalungsarbeiten durchführen, Fertigbauteile aufstellen
  • Transportfahrzeuge und Lieferwägen be- und entladen
  • Maschinen, Werkzeuge und Gerätschaften reinigen und warten
  • Tiefbau-, Straßenbau-, Gleisbau-, Wasserbaubetriebe
  • Hochbau,  Beton- u. Stahlbetonbaubetriebe
  • Gerüstbau-, Baustellenvorbereitungsbetriebe
  • Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus
  • öffentliche  Verwaltung, Bauämter und Magistrate

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Bitumen Dumper Estrich Statik