Buchbindetechnik und Postpresstechnologie - Postpresstechnologie (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf Buchbindetechnik und Postpresstechnologie im Schwerpunkt Postpresstechnologie kann seit 1. Juli 2020 erlernt werden.

Buchbindetechniker*innen und Postpresstechnolog*innen mit Schwerpunkt Postpresstechnologie stellen Broschüren, Zeitschriften und Papierwaren her. Ihr Schwerpunkt liegt in der Produktionsphase nach dem Druck (post press) indem das gedruckte Papier gebunden, spiralisiert, gestanzt, gelocht usw. wird. Sie sind hauptsächlich in Druckereien bzw. (Print-)Medienbetrieben mit eigener Hausdruckerein tätig.
Postpresstechnolog*innen bedienen, überwachen und steuern die meist vollautomatisierten Produktionsmaschinen und -anlagen die schneiden, stanzen, laminieren, rillen, perforieren usw. Sie kontrollieren den Produktionsprozess und die Produktqualität und kümmern sich um die Verpackung, erstellen Stück- und Lieferlisten und bereiten den Versand vor. Außerdem warten und pflegen sie die Maschinen und beheben Ablaufstörungen.

Postpresstechnologinnen und -technologen arbeiten in Produktionshallen und Werkstätten zusammen mit Berufskolleginnen und -kollegen und haben Kontakt zu Kundinnen und Kunden sowie zu Lieferantinnen und Lieferanten.

Buchbindetechniker*innen und Postpresstechnolog*innen mit Schwerpunkt Postpresstechnologie arbeiten in großen Druckereien, mit computergestützten Produktionsmaschinen und -anlagen. Sie produzieren die unterschiedlichsten Printprodukte (außer Bücher), vor allem Printmedien (Magazine, Zeitschriften, Zeitungen, Broschüren) und Papierwaren (z. B. Blöcke, Notizhefte, Fotoalben).

Sie beraten ihre Kundinnen und Kunden über die Produktionsmöglichkeiten (z. B. personalisierte Broschüren, Feinpapiersorten), wählen die meist vollautomatisiert arbeitenden Produktionsmaschinen aus, nehmen die nötigen Einstellungen vor und bereiten Papier und Werkstoffe vor. Sie überwachen die Maschinen beim Fälzen, Perforieren, Kleben oder Erstellen von Sammelheften, korrigieren Fehler, beheben Störungen und kontrollieren die Qualität. Bei der Druckweiterverarbeitung (z. B. für Lieferscheinbücher, Schreibblöcke) steuern sie Maschinen, die nummerieren, spiralisieren, blockleimen usw. Bei Bedarf fügen sie noch Beilagen an oder Konfektionen (z. B. Kärtchen, Bänder) durch. Bei Broschüren stellen Postpresstechnologinnen und -technologen vor der Produktion Stärke- bzw. Musterbände her.

Sie erstellen Lieferpapiere, Stücklisten und Bundzettel und wickeln bei Bedarf auch den serienmäßigen Versand direkt an Endkunden ab. Dafür erhalten sie die Adressdaten von ihren Kundinnen und Kunden, überwachen die automatisierte Adressierung und wickeln den Versand ab. Auch das Warten und Pflegen der Maschinen und Anlagen gehören zu ihrem Aufgabenbereich.

Buchbindetechniker*innen und Postpresstechnolog*innen mit Schwerpunkt Postpresstechnologie arbeiten mit meist vollautomatisiert arbeitenden Produktionsmaschinen und -anlagen wie z. B. Sammelheftanlagen, Heft- und Klebebindemaschinen. Sie arbeiten mit Papier und  Karton sowie weiteren Werkstoffen wie Fäden, Leim und verschiedenen Ziermaterialien. In der Produktion arbeiten Postpresstechnolog*innen mit branchenspezifischer  Software für die Steuerung und Kontrolle der Produktion sowie mit Adressdatenbank-Software. Außerdem bedienen sie Verpackungsmaschinen und Hebe- bzw. Transportmaschinen.

Buchbindetechniker*innen und Postpresstechnolog*innen mit Schwerpunkt Postpresstechnologie arbeiten in Produktionshallen von großen Druckereien zusammen mit Berufskolleginnen und -kollegen und Hilfskräften. Sie haben Kontakt zu Druckspezialistinnen und -spezialisten ( Papiertechnik (Lehrberuf), Drucktechnik (Lehrberuf)), ihren Kundinnen und Kunden sowie zu Lieferantinnen und Lieferanten.

Postpresstechnolog*innen arbeiten hauptsächlich zu den üblichen Produktionszeiten ihres Betriebes. Mehrarbeit und Überstunden können fallweise erforderlich werden, wenn ein Auftrag dringend fertiggestellt werden muss. Sie arbeiten viel bei künstlichem Licht und bei der Arbeit an Maschinen müssen sie auch mit einem gewissen Produktionslärm rechnen.

  • Materialien, Werk- und Hilfsstoffe bestellen und lagern
  • bei Broschüren Stärke- und Musterbände herstellen
  • Produktionsmaschinen zum Schneiden,  Stanzen, Prägen, Falzen usw. beschicken und bestücken
  • Produktionsmaschinen für die Sammelheftung und Endverarbeitung beschicken und bestücken
  • Produktionsmaschinen für die Druckweiterverarbeitung (z. B. Nummerieren, Blockleimen) beschicken und bestücken
  • bei Bedarf Beilagen anfügen bzw. Konfektionen durchführen
  • Produktionsmaschinen einstellen, überwachen und Störungen beheben
  • Produktionsprozess steuern und überwachen
  • Produkte kontrollieren, verpacken, lagern
  • Transport der Produkte organisieren und beauftragen
  • bei Bedarf Adressdaten aufbereiten, Produkte mit Adressen versehen und verschicken
  • Maschinen und Werkzeuge reinigen und instandhalten
  • Druckereien
  • Verlage und Grußunternehmen mit eigenen Hausdruckereien
  • Printmedien mit Druckerei (Endfertigung)

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Karton Stanzen

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.