DatenmodelliererIn

Berufsbeschreibung

Die Modellierung von Daten ist ein Spezialgebiet im komplexen und stetig wachsenden Feld der Datenwissenschaften (Stichwort:  Big Data). DatenmodelliererInnen sind spezialisierte Daten-,  Datenbank- oder Informatikfachkräfte, die mit informationstechnischen und statistischen/mathematischen Methoden große Datenmengen sammeln, ordnen, auswerten und modellieren. In vielen Fällen liefern diese Modelle die Grundlage für Computersimulationen, Prognosen, Studien und Forschungsberichte.

DatenmodelliererInnen entwickeln weiters Programme, Modelle und Algorithmen zur systematischen und automatischen Erfassung und Auswertung von großen Datenmengen, wie z. B. Markt- und Wirtschaftsdaten, Klimadaten, Verkehrs-/Infrastrukturdaten und vieles mehr. Sie präsentieren und besprechen die Modelle mit ihren AuftraggeberInnen, z. B. Unternehmen (Banken und Versicherungen, Industriebetriebe, Handelsbetriebe usw.), öffentliche Einrichtungen und politische Organisationen, Forschungseinrichtungen oder Statistische Institute. DatenmodelliererInnen arbeiten im Team mit verschiedenen Fachkräften aus den Datenwissenschaften, der Informatik und  Statistik und haben Kontakt und Austausch mit ihren Kundinnen und Kunden und AuftraggeberInnen.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

Data Scientist (m./w./d.)
Database Professional (m./w./d.)