Produktionsleiter*in (Fernsehen, Film, Radio, Theater)

Berufsbeschreibung

Produktionsleiter*innen leiten Film-, Fernseh-, Radio-, Theater- und Musicalproduktionen. Sie organisieren den gesamten Ablauf der Produktion, planen und kontrollieren die Kosten, teilen Termine ein und koordinieren das Produktionsteam. Gemeinsam mit den Produzent*innen (welche für die Finanzierung aufkommen) wählen sie Drehorte und Studios aus, engagieren Darsteller*innen und führen Gagenverhandlungen. Je nach Produktion arbeiten sie in Film- und Fernsehstudios, Rundfunkstudios und an verschiedenen Drehorten. Sie arbeiten eng mit dem Produktionsteam zusammen, dazu zählen z. B. Regisseur*innen, Lichttechniker*innen, Kameraleute, Darsteller*innen oder Kostümbildner*innen.

Produktionsleiter*innen sind dafür verantwortlich, dass die Produktionen reibungslos und innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens und Kostenbudgets ablaufen. Ihre Arbeit vereint administrative, organisatorische und künstlerische Komponenten. Managementkompetenzen und künstlerisches Verständnis sind daher wichtige Basisvoraussetzungen für diesen Beruf.

Vor Beginn einer Produktion studieren Produktionsleiter*innen das Drehbuch, Drehbuchkonzepte und Projektbeschreibungen. Danach erstellen sie gemeinsam mit dem Produktionsteam einen Produktionsplan und legen alle finanziellen und terminlichen Eckdaten fest. Produktionsleiter*innen kalkulieren, organisieren und koordinieren daraufhin die gesamte Produktion (z. B. Film, Fernseh- oder Hörfunksendung, Theaterstück). Dabei achten sie darauf, dass alle Mitarbeiter*innen und Darsteller*innen und das benötigte Equipment (Kameras, Requisiten, Licht- und Tonanlagen usw.) zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind.

Gemeinsam mit den Regiseur*innen und Kameraleuten wählen sie Motive und Drehorte aus, sie organisieren und mieten Studios an, führen Gagenverhandlungen und engagieren Mitarbeiter*innen und Darsteller*innen. Während der Dreh- bzw. Produktionsarbeiten überwachen sie die Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen und arbeitsrechtlichen Vorschriften, sie holen Drehgenehmigungen ein (vor allem bei Arbeiten im Ausland) und klären Urheberrechte und ähnliches.

Produktionsleiter*innen arbeiten mit Computern, Laptops, Fax- und Kopiergeräten, Druckern und Scannern. Zur Kommunikation mit dem Team verwenden sie Telefone, Mobiltelefone, mitunter auch Funkgeräte. Sie lesen und bearbeiten Drehbücher, Projektkonzepte, Storyboards usw., führen Betriebs- und Finanzbücher, Listen, Journale, Protokolle und andere Dokumente.

Produktionsleiter*innen arbeiten in Film-, Fernseh-, und Rundfunkstudios sowie an verschiedenen Dreh- und Aufnahmeorten. Sie arbeiten gemeinsam mit dem Produktionsteam, d. h. mit Regisseur*innen, Schauspieler*innen, Drehbuchautor*innen, Kameraleuten (siehe Kameramann / Kamerafrau), Filmschnittmeister*innen, Kostümbildner*innen, Tonmeister*innen und Komponist*innen.

  • Drehbücher, Konzepte und Projektbeschreibungen lesen und besprechen
  • Budget erstellen, Produktionskosten kalkulieren
  • Drehpläne, Arbeits- und Ablaufpläne erstellen
  • Motive und Drehorte auswählen, Studios und Equipment wie z. B. Kameras, Licht- und Tonanlagen, Requisiten organisieren
  • Gagenverhandlungen führen, Mitarbeiter*innen und Darsteller*innen engagieren
  • die Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen und arbeitsrechtlichen Vorgaben kontrollieren
  • Kosten und Termine kontrollieren, Teambesprechungen, Nachbesprechungen durchführen
  • Betriebsbücher, Listen, Protokolle und Journale usw. führen
  • Theater, Film-, Fernseh- und Rundfunkgesellschaften
  • Unternehmen der Veranstaltungsbranche

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Dramaturgie Exposé Treatment

Whatchado Video-Interviews