Werbegestalter*in

Berufsbeschreibung

Werbegestalter*innen entwerfen, planen und gestalten Schauräume, Schaufenster und Stände für Messen oder Ausstellungen. Ihre Aufgaben reichen von der Planung bis zur unmittelbaren Gestaltung der Werbeflächen vor Ort. Die Herstellung der dafür eingesetzten Werbemittel (z. B. Plakate, Schilder) und Bauteile wird von ihnen selbst übernommen oder in Auftrag gegeben. Je nach Auftrag arbeiten sie gemeinsam im Team mit Berufskolleg*innen aus dem Bereich  Werbung oder Markt- und Meinungsforschung (z. B. mit Grafiker*innen, Mediafachleuten, Werbetexter*innen, Markt- und Meinungsforscher*innen, Schilderhersteller*innen).

Werbegestalter*innen sind für den Entwurf und die Gestaltung von Schaufenstern, Verkaufsräumen und Messeständen zuständig und entwerfen und organisieren die dafür erforderlichen Werbemittel. Sie planen die Werbestrategie für ein Unternehmen entsprechend dem Ziel der Aktion (Saisonverkauf, Neueinführung, Image-Pflege) und setzen sie visuell um. Das Ziel ist dabei die Verbindung von Informationen über das Produkt und eine eindrucksvolle und werbewirksame Präsentation der Ausstellungsware. Der Arbeitsumfang der Werbegestalter*innen reicht von der Konzeption bis zur unmittelbaren Gestaltung der Werbeflächen vor Ort.

Werbegestalter*innen besprechen mit ihren Kund*innen deren Vorstellungen und stellen - falls erwünscht - einen Entwurf in Form einer Skizze oder eines Modells her. Nachdem sie einen Entwurf zur Gestaltung der zu dekorierenden Orte (z. B. Schaufenster, Verkaufsräume, Messestände) gemacht haben, organisieren Werbegestalter*innen die erforderlichen Werbemittel. Sie fertigen eine Detailplanung an und beschaffen das notwendige Material. Oft stellen Werbegestalter*innen die Werbemittel und -objekte (z. B. Plakate, Schilder oder Werbetafeln) auch in der eigenen Werkstatt her. Bei Arbeiten, die eine besondere gestalterische oder handwerkliche Qualifikation erfordern, beauftragen sie Handwerker*innen.

Werbegestalter*innen arbeiten mit den unterschiedlichsten Materialien, wie z. B. Holzplatten, Metallkonstruktionen, Papier, Folien, Tapeten und Dekorstoffe. Sie verwenden Plakate, Schilder, Werbetafeln, Schaufensterpuppen, Dekorationsmaterial usw. und setzen einfache Werkzeuge und Hilfsmaterialien wie Hämmer, Nägel, Pinsel, Farben, Klebstoffe ein.

Für Entwürfe verwenden sie entweder Zeichenstifte und Papier oder Designprogramme am Computer. Computer und andere Bürokommunikationsgeräte werden auch für Kalkulationen (Berechnungen) der Auftragskosten und andere Verwaltungsarbeiten eingesetzt.

Werbegestalter*innen arbeiten einen Großteil ihrer Zeit direkt an den Orten die sie gestalten sollen (Schauräume, Schaufenster und Stände für Messen oder Ausstellungen). Vorab besprechen die Werbegestalter*innen in Büros und Besprechungsräumen mit ihren Kund*innen deren Vorstellungen. Oft arbeiten sie die Entwürfe gemeinsam mit Werbefachleuten (siehe Werbefachmann / Werbefachfrau) oder Grafik-Designer*innen aus. Sie arbeiten im Team mit Kollegen aus  Werbung oder Markt- und Meinungsforschung.

  • Auftraggeber*innen beraten, Kund*innenwünsche erheben und feststellen
  • Werbemaßnahme planen und Kosten kalkulieren
  • Schaufensterdekoration, Messestände und Werbemittel entwerfen
  • notwendige Bauteile, Schilder etc. herstellen
  • Aufträgen an Grafikstudios, Druckereien, handwerkliche Betriebe erteilen
  • Arbeiten koordinieren
  • Messestände bzw. Dekoration gestalten und aufbauen
  • Werbegestaltungsunternehmen
  • Messebau-, Ausstellungs- und Schaufenstergestaltungsfirmen
  • Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetriebe, Warenhäuser, Banken
  • Selbstständig

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Banner Corporate Identity Corporate Wording Marketing Werbung