Zoofachhändler*in

Berufsbeschreibung

Zoofachhändler*innen arbeiten in Zoofachgeschäften und Tierhandlungen. Sie verkaufen Haustiere wie z. B. Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Wellensittiche, Hasen, Zierfische sowie Tiernahrung und Tierbedarfsartikel wie z. B. Leinen, Bürsten, Maulkörbe, Käfige und Kisten. Sie erheben den Bedarf, bestellen die Tiere oder züchten sie selbst und berechnen die Preise. Sie versorgen und pflegen die Tiere bis zum Verkauf und beraten die Kundinnen und Kunden über die artgerechte Haltung, Aufzucht und Pflege der Tiere. Außerdem gestalten sie die Geschäftsflächen und halten sie sauber.

Vom Angorakaninchen bis zum Zierfisch - Zoofachhändler*innen arbeiten in Zoofachgeschäften und verkaufen Haustiere und sämtliches Zubehör, das zu deren Haltung und Pflege erforderlich ist, wie z. B. Aquarien, Käfige, Hundeleinen, Fellpflegebürsten und Tierfutter. Sie beraten die Kundinnen und Kunden über die artgerechte Tierhaltung und informieren sich regelmäßig über die neuesten Entwicklungen in der Branche (z. B. neue Tierbedarfsartikel, Futter- und Pflegemittel).

Zoofachhändler*innen gestalten die Geschäftsflächen und ordnen die Käfige, Gehege und Aquarien so an, dass die Tiere bis zu ihrem Verkauf unter artgerechten Bedingungen leben können. Sie sorgen für die richtigen klimatischen Bedingungen, indem sie die Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit auf die Bedürfnisse der Tiere einstellen. Sie bauen Biotope, z. B. Terrarien für Reptilien und richten Aquarien ein, füttern, tränken und pflegen die Tiere und reinigen die Käfige und Gehege. Bei der Mistentsorgung müssen die gesetzlichen Umweltschutzvorschriften beachtet werden. Sie kennen das Verhalten und die Bedürfnisse der handelsüblichen Tierarten und erkennen anhand von Symptomen, ob die Tiere erkrankt sind. Sie führen Verkaufsgespräche mit den Kundinnen und Kunden und beraten sie hinsichtlich Tierhaltung und Aufzucht, Fütterung und Pflege.

Zoofachhändler*innen handeln vorwiegend mit Klein- und Haustieren aller Art - mit Hunden, Katzen, Meerschweinchen, Hamstern, Kaninchen, Wellensittichen, Papageien, Schildkröten, Zierfischen usw. Mit spezieller Konzession (Bewilligung) können sie auch mit exotischen Tieren wie z. B. mit Schlangen, Echsen, Affen und dergleichen handeln. Weiters führen sie Bedarfsartikel, Zubehör wie Futternäpfe, Leinen, Halsbänder, Vogelkäfige, Hundekörbe, Kletter- und Kratzbäume, Bälle, Tierspielzeug usw. sowie Tierfutter, Spezialfutter und Nahrungsergänzungen.

Für kaufmännische und administrative Arbeiten verwenden sie Computer, Laptops, bedienen Kopiergeräte, Drucker,  Scanner, Telefonanlagen und Mobiltelefone und führen Betriebsbücher, Kunden- und Lieferantenkarteien, Kassabücher bzw. Buchhaltungen, Lager- und Inventurlisten usw. Sie bedienen Registrier- oder Scannerkassen und verwenden Rechnungsformulare und Lieferscheine.

Zoofachhändler*innen arbeiten in den Räumlichkeiten (Geschäftslokal, Büro, Lager) von Zoofachgeschäften und Tierhandlungen. Sie arbeiten eigenständig oder beschäftigen Mitarbeiter*innen wie z. B. Verkaufspersonal, Tierpflege- und Reinigungspersonal. Sie stehen in Kontakt mit Berufskolleg*innen, mit Mitarbeiter*innen von Zoll- und Handelsbehörden und mit Tierärzt*innen (siehe Tierarzt / Tierärztin, Tierpfleger*in (Lehrberuf)) und natürlich zu ihren Kundinnen und Kunden.

Zoofachhändler*innen arbeiten grundsätzlich zu geregelten Arbeitszeiten während der Öffnungszeiten der Geschäfte. Das bedeutet unter anderem auch am Abend und an Samstagen. Sie arbeiten viel im Stehen.

  • Haustiere wie z. B. Hunde, Katzen, Hamster, Meerschweinchen, Wellensittiche, Zierfische sowie Tierbedarfsartikel und Futtermittel verkaufen
  • Verkaufsgespräche führen, Kundinnen und Kunden über die artgerechte Haltung, Fütterung und Pflege von Haustieren beraten
  • die zu verkaufenden Tiere versorgen und pflegen: füttern, tränken, Käfige ausmisten/reinigen und mit Stroh einstreuen
  • Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit einstellen und regelmäßig kontrollieren
  • Anzeichen von Krankheiten bei den Tieren erkennen
  • regelmäßig tierärztliche Kontrollen durchführen
  • Geschäftsflächen gestalten, dekorieren, sauber halten
  • Käfige, Aquarien und Gehege im Geschäft anordnen, regelmäßig reinigen und desinfizieren
  • Buchhaltung führen, Bestellungen durchführen, Rechnungen ausstellen
  • Lagerhaltung und Inventuren durchführen
  • Zoofachgeschäfte
  • Tierfutter- und Tierbedarfsartikelhandlungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Biotop Ozeanografie Zoologie

Berufsinfo-Videos

Whatchado Video-Interviews